Schriftgröße:
17.02.2016: Finde uns auf Facebook



[mehr]
16.07.2011: Die Feuerwehr der Bundeswehr, eine etwas Andere...



[mehr]
15.02.2011: Hinweis für Mitglieder



[mehr]
Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V.
Fach- und Berufsverband, Mitglied im Deutschen Feuerwehrverband
und der "Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.
Nachlese: Das Online-Archiv der Verbandsarbeit
18.10.2013:
Gespräch zur Problematik "AZE" mit den zuständigen Referaten
Foto zu Gespräch zur Problematik Aufgrund unseres Schreiben an Staatssekretär Beemelmans zur Problematik "AZE", wurde von diesem ein Gesprächstermin mit den zuständigen Referaten angewiesen.

Hierbei sollten die federführenden Referate zur Umsetzung des AZE "BMVg P II 4 und BMVg IUD II 6" dem VdBwFW e.V. die Sichtweise der Leitung erläutern.

Somit traffen sich am 23.09.2013 der Bundesvorsitzende Schönberger und sein Stellvertreter Harke mit den Referaten P II 4 " MinR Meyer-Höper, RDir Koppa" und IUD II 6 Referent "OTL Glauche" in Bonn. Der Vorsitzende VdBwFw e.V. verdeutlichte wiederholt, dass sich dieser von der aktuellen Fassung des AZE distanziert, weil er im Rahmen der Umsetzung im Bereich der Feuerwehren nicht praktikabel erscheint.

Weiterhin machte der VdBWFw e.V. deutlich, dass eine Einführung zum 01.08.2013 ohne Ausführungsbestimmung zur Anwendbarkeit (für die Basis und auch für die Sachbearbeiter der auszahlenden Stellen) ohne entsprechende Formulare eine nicht zu akzeptierende Verfahrensweise darstellt.

Dieses trägt nicht zur Motivierung des Feuerwehrpersonals bzw. zu einer umfassenden Bereitschaft der Beschäftigten zur Teilnahme an Opt-Out bei.

Von seitens der Referate wurde um Geduld gebeten, da eine Ausführungsbestimmung in naher Zukunft vom Zentrum Brandschutz erstellt werden wird.

Auch entsprechende Zahlungen von z.B. Sockelbeträgen werden sich noch verzögern.
Nach Einführung des AZE wurden viele Fragen gestellt aber bisher noch nicht schriftlich beantwortet bzw. wurden wichtige Grundlagen nicht geschaffen.

Somit bleibt abzuwarten, ob die Ausführungsbestimmungen die offenen Fragen beantworten und die Entscheidungsträger ihrer Verantwortung gerecht werden.

Arbeitnehmer:
Im Rahmen der vorliegenden Informationen, gilt der vorliegende AZE nicht für Arbeitnehmer. Der TvÖD bleibt die weitere Grundlage für die Arbeitnehmer.
Des Weiteren ist mit einer Änderung des TvÖD gegen Ende Oktober zu rechnen, so dass sich die Besoldung für die Arbeitnehmer (Feuerwehr) positiv verändert.


Bild von links: Christoph Harke und Thomas Schönberger

[zurück zur Übersicht]