Schriftgröße:
17.02.2016: Finde uns auf Facebook



[mehr]
16.07.2011: Die Feuerwehr der Bundeswehr, eine etwas Andere...



[mehr]
15.02.2011: Hinweis für Mitglieder



[mehr]
Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V.
Fach- und Berufsverband, Mitglied im Deutschen Feuerwehrverband
und der "Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.
Nachlese: Das Online-Archiv der Verbandsarbeit
05.01.2014:
INFO I - Grußworte des Bundesvorsitzenden
Foto zu INFO I - Grußworte des BundesvorsitzendenLiebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden,
nach den Feiertagen möchte ich die Gelegenheit nutzen und das zurückliegende Jahr Revue passieren lassen.

Für die Verbandsarbeit war 2013 ein arbeitsreiches und ereignisreiches Jahr. Es gab positive Aspekte wie die Einstellung von Beamten im höheren (Feuerwehr) technischen Verwaltungsdienst bei der Bundeswehr (BAIUDBw und ZBrdBschBw) und dadurch eine deutliche Verbesserung der Fachexpertise und eine Steigerung in der Wahrnehmung unseres Berufes innerhalb der Bundeswehr, Einführung des Sockelbetrages sowie weitere Feinabstimmungen auf dem Weg zur Zentralisierung der Bundeswehrfeuerwehr.

Aber 2013 war auch von negativen Aspekten gekennzeichnet, denn der Gesetzgeber informierte uns über einen neuen § im Bundesbesoldungsgesetz (§ 79 BBesG) und forderte die Bundeswehr außerdem auf, den Arbeitszeiterlass aus dem Jahr 2007 zu überarbeiten.
Gemeinsam mit unseren Mitgliedern, sowie den anderen Verbänden und Gewerkschaften ist es uns gelungen, den ersten Entwurf ein wenig positiver zu verändern. Doch auch in der jetzt vorliegenden Fassung (vorläufiger Entwurf) ist er nicht so prickelnd, dass wir ihm zustimmen könnten. Zu diesem Thema wurde auch von einigen Mitgliedern die Verbandsarbeit kritisiert und bemängelt. Die konstruktive Kritik von den Mitgliedern nehme ich sehr ernst, zeigt sie uns doch, dass wir als Bundesvorstand in einigen Bereichen besser werden müssen.

Wenn ich unseren Blick jedoch auf das Jahr 2014 richte, bin ich gespannt, was uns die neue Bundesregierung beschert und hier besonders unsere neue Bundesverteidigungsministerin. Dieses weckt bei mir Hoffnung und entsprechende Erwartungen.

Ich persönlich kann dafür garantieren, dass der VdBwFw e.V. sich weiter intensiv für Verbesserungen bei den Bundeswehrfeuerwehren einsetzen wird. Ein Schwerpunktthema wird die Anpassung der Besoldungsstruktur im mittleren (Feuerwehr) technischen Verwaltungsdienst sein und die Anpassung der Arbeitnehmer im Rahmen ihrer Funktion an die Besoldungsstruktur der Beamten. Hierzu werden auch 2014 wieder Gespräche mit den Entscheidungsträgern im BMVg und den Tarifpartnern geführt, um diese von unseren Vorstellungen zu überzeugen. Ob man sich unseren Vorstellungen anschließt, kann ich und der Bundesvorstand nicht versprechen, aber wer vor fünf Jahren nicht an eine Zentralisierung oder die Einführung höherer Dienst bzw. vor 10 Jahren an den Aufstieg in den gehobenen Dienst geglaubt hat, ist eines besseren belehrt worden.

Zum Jahresanfang 2014 sollten unsere Gedanken auch bei den Bundeswehrangehörigen und deren Familien sein, die ihren Dienstposten auf einer neuen Feuerwache gefunden haben bzw. noch finden müssen, weil ihre alte Dienststelle geschlossen wurde bzw. wird. Dieses ist natürlich mit Veränderungen verbunden, die von allen Betroffenen zusätzlich gemeistert werden müssen und die Kameradinnen und Kameraden weiterhin Freude an ihren Beruf behalten.

Ich wünsche allen Mitgliedern und ihren Familien ein frohes und gesundes Neues Jahr 2014 und das wir gemeinsam die Leitung und die Entscheidungsträger von unserer fachlichen Leistung in den nächsten Monaten überzeugen.

In diesem Sinne
„Gemeinsam sind wir stark“

Euer
Thomas Schönberger
Bundesvorsitzender

Download zum Thema: 20140105-Info-I-2014.pdf

[zurück zur Übersicht]